Voriges Bild Inhalt verstecken/aufdecken Nächstes Bild

Bockstube

Als Fritz Schlechter 1895 den Antrag für eine weitere Schankstube stellte, wurde dies seitens der Lindauer Obrigkeit abgelehnt, die Stube entsprach nicht einmal den bescheidensten Ansprüchen einer Schankstube.

 

 

 

Benimm dich nicht wie der Stier in der Bockstube!

Die Bockstube war in früheren Zeiten die Bier- und Vesperstube der Handwerker und Reisenden, man kann sich den derben Charme noch bildlich vorstellen. Berühmtheit erlangte die Stube in den 50er Jahren. Ein wildgewordener Stier wollte sich seinem nahen Lebensende entziehen und flüchtete vor der Metzgerhand in die Bockstube. Erstaunt musste er feststellen, dass seine bloße Anwesenheit zu einem heillosen Durcheinander führte, woran er sich sogleich redlich beteiligte, in dem er über, unter und zwischen Tischen, Bänken, Stühlen und anderem Inventar herumsprang. Seitdem heißt es im Engel: Benimm dich nicht wie der Stier in der Bockstube. Als ihm dieses zu viel wurde, verließ er die Stube durch einen beherzten Sprung durchs Fenster zurück in die Schafgasse. Allerdings verließ ihn hier sein Glück, wurde er doch kurz darauf vom herbei geeilten Polizei-Soldaten Flax erschossen. Doch man sieht sich immer zweimal. Der Stier landete wieder in der Bockstube und wurde auf den noch heil gebliebenen Tellern serviert.

Wir wünschen Ihnen nun einen recht angenehmen Aufenthalt in unserer Bockstube und schon jetzt einen gesunden und gesegneten Appetit.